close
close

Volle Auftragsbücher bei Bühler

23.01.2008 Der Technologiekonzern Bühler erreichte 2007 einen Bestellungseingang von CHF 1835 Mio. und liegt damit 8,5% über dem Vorjahr. Der Bestellungseingang 2007 liegt mit CHF 1835 Mio. auf einer neuen Rekordhöhe. Insgesamt profitierte Bühler von einem guten Wirtschaftsumfeld, wobei einige Kundensegmente auf die steigenden Getreidepreise sowie den hohen Konkurrenzdruck in der Automobilindustrie mit einer zurückhaltenden Investitionspolitik reagierten. Gerade im umkämpften Marktumfeld hat es sich für Bühler jedoch als strategischer Vorteil erwiesen, in allen Märkten mit starken Verkaufs- und Serviceplattformen vertreten zu sein. Damit können marktgerechte Lösungen angeboten, Marktschwankungen ausgeglichen und das Servicegeschäft konsequent weiter ausgebaut werden.

Das Wachstum war in den für Bühler wichtigsten Marktregionen sehr stark. In Europa steigerte Bühler den Bestellungseingang mit 15% markant, wobei insbesondere Osteuropa eine überdurchschnittliche Wachstumsrate von 20% verzeichnete. Die Region Nord-, Mittel- und Südamerika steigerte den Bestellungseingang um rund 24%. In den übrigen Regionen präsentiert sich ein uneinheitliches Bild. In Afrika war ein erneuter Rückgang zu verzeichnen. Trotz politischer und wirtschaftlicher Umwälzungen blieb das Geschäft im Nahen Osten und in China konstant. Indien hingegen legte deutlich zu.

Betreffend Umsatz und Ergebnis erwartet Bühler wiederum eine überdurchschnittliche Verbesserung. Das Unternehmen startete zudem mit einem guten Auftragsbestand im neuen Jahr.

Der detaillierte Jahresabschluss und der Geschäftsbericht werden zur Bilanzpressekonferenz 2008 veröffentlicht. Sie findet am 3. April 2008 in Uzwil statt.

Kontakt

Corporate Communications media@buhlergroup.com