close
close

Lebensmittelindustrie und Nachwuchsforschende arbeiten zusammen, um die Herausforderungen der Branche anzupacken

Uzwil, 25. April 2016 – Die globale Lebensmittelindustrie steht einer enormen Herausforderung gegenüber: Bis zum Jahr 2050 müssen beinahe 10 Milliarden Menschen auf umweltfreundliche und nachhaltige Art ernährt werden. Um das zu erreichen, sind verschiedene Fragen zu klären. Dazu gehören beispielsweise die industrielle Verarbeitung alternativer Eiweissquellen wie Algen oder Insekten, die Entwicklung neuer und innovativer Lebensmittelprodukte, die Umsetzung höchster Lebensmittelsicherheitsstandards entlang der gesamten Wertschöpfungskette sowie die Verringerung von Lebens- und Futtermittelverlusten. „Diese Herausforderungen können nicht mehr durch ein einzelnes Unternehmen alleine gelöst werden, sondern erfordern eine koordinierte Anstrengung der gesamten globalen Lebensmittelbranche und der weltweit besten Forschenden. Mit dem 10th European PhD Workshop on Food Engineering and Technology will Bühler eine Plattform zur Verfügung stellen, um die besten europäischen Nachwuchsforschenden im Bereich Lebensmitteltechnologie zusammenzubringen und die Zusammenarbeit zwischen führenden Branchenakteuren und Hochschule zu stärken“, erklärt Ian Roberts, Chief Technology Officer (CTO) bei Bühler. Erstmals dieses Jahr verleiht Bühler den Bühler Food Engineering Award an einen ausgewählten Forschenden. Dieser Preis ergänzt den durch Nestlé gestifteten Julius Maggi Research Award.

Die Ernährung von fast 10 Milliarden Menschen bis zum Jahr 2050 stellt nicht nur die globale Landwirtschaft und die natürlichen Ressourcen vor eine Zerreissprobe – sie ruft auch nach Innovationen bei der Verarbeitung von Lebens- und Futtermitteln. Um den Dialog zwischen den Vertretern führender Akteure in der globalen Lebensmittelindustrie und der Forschung zu intensivieren, lädt Bühler diese am 28. und 29. April zum 10th European PhD Workshop on Food Engineering and Technology am Hauptsitz in Uzwil ein. 16 Doktoranden aus 12 europäischen Ländern wurden auserwählt, um an diesem Anlass über ihre Forschung zu berichten. Der Fokus der Projekte liegt dabei auf der Entwicklung innovativer Lebensmittelprodukte sowie Verfahrenstechnik, mit besonderem Schwergewicht auf Projekten, die für die Industrie relevant sind. „Wir freuen uns auf die Chance, dringende Fragen der Lebensmittelbranche zusammen mit einer hochkarätigen Gruppe von Experten aus Hochschule und Industrie zu diskutieren. Bühler ist stolz darauf, nun zum zweiten Mal Gastgeber bei diesem wichtigen Anlass zu sein“, sagt Dr. Erika Georget, Project Engineer bei Bühler und Co-Vorsitzende des Workshops.

Bühler präsentiert erstmals den Bühler Food Engineering Award

Ein Höhepunkt des Anlasses werden die Preisverleihungen sein. Professoren aus dem Bereich Lebensmitteltechnologie europäischer Hochschulen und Vertreter von Branchenpartnern wie Bühler, Nestlé, Barilla, Givaudan und General Mills bewerten die Präsentationen und verleihen dann den Julius Maggi Research Award (Sponsor: Nestlé) sowie erstmals den Bühler Food Engineering Award (Sponsor: Bühler). Beide Preise sind mit 2500 Euro dotiert. „In den vergangenen zehn Jahren haben sich die europäischen Doktoranden-Workshops bezüglich wissenschaftlicher Qualität wie auch breiter Themenfächerung und internationaler Erfahrung der Kandidaten konstant verbessert“, erklärt Prof. Dr. Dietrich Knorr, Co-Vorsitzender des Anlasses und Vorsitzender der European Federation of Chemical Engineering (EFCE) Section of Food. „Der European PhD Workshop ist eine einzigartige Möglichkeit für Studierende, ihre Arbeit zu präsentieren, aber ebenso für die Zuhörer, um sich einen Überblick darüber zu verschaffen, was gegenwärtig an den besten europäischen Forschungsinstituten vor sich geht“, fügt Dr. Ing. Ulrich Bobe vom Science & Technology Department bei Nestlé/PTC in Singen, Deutschland hinzu.

Zum 10th European PhD Workshop on Food Engineering and Technology eingeladen hat die Gruppe Corporate Technology von Bühler in Zusammenarbeit mit dem European Federation of Food Science and Technology (EFFoST) und dem European Federation of Chemical Engineering (EFCE). Dieser Anlass bringt alljährlich die besten Doktoranden von ganz Europa zusammen. Doktoranden im Bereich Lebensmitteltechnologie können ihre Forschungsprojekte über ein beliebiges Thema an der Schnittstelle zwischen Lebensmittel und Technologie einreichen. Mehr Informationen zum Anlass sind zu finden auf www.phdfoodworkshop.com.

Bühler Networking Days 2016
Vom 22. bis am 24. August finden die Bühler Networking Days in Uzwil, Schweiz statt. Teilnehmen werden CEOs und Meinungsmacher der getreideverarbeitenden Industrie und Bühler wird seine neuesten innovativen Lösungen präsentieren. Die vorliegende Medienmitteilungen deckt eines der Themen ab, die am Event aufgegriffen werden.

Kontakt

Corporate Communications media@buhlergroup.com

Medienmitteilungen abonnieren

Möchten Sie regelmässig unsere Medienmitteilungen erhalten? Gerne senden wir Ihnen die Mitteilungen per E-Mail.