Verwertung von organischen Reststoffen

Insekten bieten die einzigartige Möglichkeit, die Entsorgung von organischen Abfällen zu bewältigen. Sie gewinnen daraus wertvolle Nährstoffe und führen sie wieder der Wertschöpfungskette zu. So tragen sie zur Kreislaufwirtschaft bei.

image

Verwertung von organischen Reststoffen

Insekten bieten die einzigartige Möglichkeit, die Entsorgung von organischen Abfällen zu bewältigen. Sie gewinnen daraus wertvolle Nährstoffe und führen sie wieder der Wertschöpfungskette zu. So tragen sie zur Kreislaufwirtschaft bei.

Zur Aufzucht von Insekten eignet sich eine grosse Bandbreite organischer Materialien, darunter landwirtschaftliche Reststoffe, Nebenprodukte der Lebensmittelindustrie und Küchenabfälle.  BITS bietet Verfahrenstechnik zur Umwandlung von 50 bis 1000 Tonnen organischer Reststoffe pro Tag in hochwertige, sichere Zutaten für Tiernahrung. 

+

Anwendungen und Rohstoffe

Tabs
Tabs
Tabs
Tabs
Tabs
Tabs

Landwirtschaftliche Nebenprodukte

Auf der Ebene der landwirtschaftlichen Betriebe werden Obst- und Gemüseteile aus der Wertschöpfungskette entfernt, weil sie den Spezifikationen nicht entsprechen. Normalerweise sind diese Rückstände reich an Zucker und Mikronährstoffen, die für das Insektenwachstum wichtig sind. 

Getreide und Kleie

Zur primären Verarbeitung von Getreide zählt häufig die Entfernung von Kleie. Doch auch bei der Verwendung von Getreide für die Fermentation ergeben sich Nebenprodukte wie Destillations- und Braugetreide und Malztreber. Da sie in grossen Mengen verfügbar sind und einen relativ hohen Stärke- und/oder Proteingehalt haben, sind sie ein wertvoller Bestandteil von Insektenfutter. 

Nebenprodukte von Stärke-/Zuckerpflanzen

Bei der Verarbeitung von Knollen (z. B. Kartoffeln) oder Zuckerrohr/-rübe können verschiedene Nebenprodukte wie Schalen, Schnittrückstände, Pülpe, Melasse, Schlempe und Bagasse anfallen. Da diese Materialien normalerweise reich an Stärke oder Zucker sind, stellen sie eine wertvolle Energiequelle für Insekten dar.

Molkereiabfälle

Bei der Fabrikation von Milchprodukten von Milch über Käse bis Joghurt fallen grosse Mengen an hochfesten Nebenprodukten als Abfall an, aber auch Molke, Buttermilch oder Spülwasser. Da sie einen relativ hohen Protein- und Laktosegehalt haben, sind sie ein geeigneter Bestandteil von Formulierungen für Insektenfutter.

Bäckerei- und Supermarktabfälle

Jeden Tag werden von Einzelhandelsgeschäften grosse Mengen an Obst, Gemüse, Brot und Molkereiprodukten entsorgt, weil sie nicht mehr verkäuflich sind. Obwohl sich ihre Zusammensetzung von Tag zu Tag ändern kann, sind Lebensmittelabfälle eine kostengünstige Quelle für Insektenfutter. 

Küchenabfälle

Jedes Jahr fallen Millionen Tonnen von Küchenabfällen aus Restaurants, Krankenhäusern, aber auch Einzelhaushalten an, die insbesondere für Grossstädte eine grosse Herausforderung an die Entsorgung darstellen. Nach der Entfernung von Öl und Wasser enthalten Küchenabfälle alle Nährstoffe, mit denen Larven effizient und wirtschaftlich gezüchtet werden können.

Der Bühler Prozess

Effizient bei jedem Produktionsschritt

Filter zurücksetzen
Content Block

Wie können wir helfen?


Gupfenstrasse 5
Uzwil
9240
Schweiz