Aufbruch in eine neue Ära der Müllerei

Uzwil (Schweiz), 16. November 2020 – Bühler kündigt einen grundlegenden Wandel in der Mahltechnologie an. Arrius wird sowohl die Produktqualität, die Konsistenz wie auch die Gewinne in der Mühlenindustrie steigern.

Mit dem Launch von Arrius, einem voll integrierten Vermahlungssystem für die Vermahlung von Weizen, Hartweizen, Roggen, Gerste, Mais und Dinkel, läutet Bühler ein neues Zeitalter in der Müllereitechnologie ein.

Die Lancierung markiert ein grundlegendes Umdenken der traditionellen Vermahlungsmethoden, welche das Herzstück des Mahlprozesses sind. Durch die Neukonzeption aller Technologiekomponenten hat Bühler ein integriertes und sich selbst anpassendes Mahlsystem geschaffen. Damit ändert sich grundlegend, wie Müllerinnen und Müller die Qualität und Konsistenz ihres Produkts kontrollieren können. Zu den weiteren Vorteilen zählen die tieferen Energiekosten, noch grössere Arbeitssicherheit, die schnelle Installation, die Fernsteuerung, die verbesserte Lebensmittelsicherheit und geringere Gebäudeinvestitionen.

 

Die Herausforderungen der Mühlenindustrie angehen

Diese Neuentwicklung fällt in eine Zeit, in der die Mühlenindustrie vor einer Reihe kommerzieller Herausforderungen steht. Die Kunden verlangen nach immer mehr Konsistenz und höherer Produktqualität. Schon die kleinste Abweichung von Produktionsparametern hat in diesem hochgradig preissensiblen und wettbewerbsintensiven Markt Auswirkungen auf den Gewinn einer Mühle. Zudem werden die Vorschriften zur Lebensmittelsicherheit immer strenger und Mühlen berichten von Schwierigkeiten, qualifiziertes und gut geschultes Personal zu finden.

Die Bewältigung dieser Herausforderungen erfordert eine immer stärkere Automatisierung. Arrius wird eine Schlüsselrolle einnehmen bei der Entwicklung hin zu autonomen Mühlen, die in der Lage sind, sich zur Optimierung der Produktparameter selbst anzupassen.

 

Arrius stellt sich automatisch auf Rohstoffe ein

Das Herzstück des Paradigmenwechsels mit Arrius sind die Sensoren im Speisemodul und im Walzenpaket. Sie ermöglichen eine bessere Kontrolle des Produktflusses und des Vermahlungsprozesses. Dadurch ist Arrius in der Lage, sich automatisch an die Eigenschaften des Rohmaterials anzupassen. Beidseitige Sensoren im robusten neuen Walzenpaket geben den Mühlen erstmals die Möglichkeit, die Mahlkraft der Walzen kontinuierlich zu messen. Diese einzigartige Funktion ermöglicht es der Müllerin oder dem Müller, den Vermahlungsprozess genau zu steuern und so die Produkteigenschaften für ihren spezifischen Markt zu optimieren.

 

Bis zu 10 % mehr Stärkebeschädigung, bis zu 10 % weniger Energiekosten

Neben der Partikelgrössenverteilung ist die Stärkebeschädigung ein Parameter, der sich so präzise wie nie zuvor beeinflussen lässt. Mit Arrius lässt sich der Mahlprozess besser kontrollieren und die Stärkeschädigung bei Bedarf um bis zu 10 % erhöhen.

Energie ist ein bedeutender Kostentreiber für Mühlen. Deshalb wurde Arrius mit einem integrierten Antrieb und Getriebe entwickelt. Das führt zu Energiekosteneinsparungen von bis zu 10 %.

 

Fernsteuerung und neue Massstäbe bei der Betriebssicherheit

Zu den neuen benutzerfreundlichen Funktionen von Arrius gehört eine Remote-App, die auf Smartphones oder Tablets geladen werden kann. Mit ihr lassen sich alle Vermahlungsparameter von überall innerhalb des Mühlennetzwerks steuern.

Zu den Neuerungen für die Lebensmittelsicherheit gehört ein Speisemodul, das für das komplette Restentleeren ausgelegt ist. Das vereinfachte Design und die verbesserte Aspiration der Mahlkammer reduzieren Produktablagerungen. Die hygienischen Nivellierfüsse, welche das System stützen, verbessern die Lebensmittelsicherheit, indem sie eine vollständige Reinigung unter dem System ermöglichen. Eine elektronisch abschliessbare Abdeckung und ein Handeingriffschutz gehören zum neuen Massstab bei der Arbeitssicherheit für das Personal.

 

Geringere Baukosten, Installationszeit auf ein Drittel reduziert

Dank des integrierten Antriebs und Schaltschranks kann Arrius flexibel in der Mühle positioniert und schnell installiert werden. Arrius kann die Kosten für die Gebäudeinvestition reduzieren, da ein komplettes Stockwerk überflüssig wird. Dank des integrierten Designs und der Reduzierung der Strom- und Datenkabel von etwa zehn auf nur drei kann Arrius in einem Drittel der üblichen Zeit installiert werden.

Stefan Birrer, Head of Business Area Milling Solutions bei Bühler, sagt dazu: „Wir bauen seit Jahrzehnten Mühlen. Wir haben erkannt, dass wir die meisten bestehenden Konzepte ausgereizt haben, wenn wir die Mühlen weiterhin auf die gleiche Art betreiben wollten. Um das volle Potenzial digitaler Technologien auszuschöpfen und auch Methoden aus anderen Branchen einsetzen zu können, haben wir auf einen kompletten Neustart gesetzt. Das bedeutet, dass wir sozusagen auf der grünen Wiese diese Technologie neu entwickelt haben. Hochpräzises autonomes Vermahlen ist keine Luxuslösung. Sie wird der Schlüssel zum Erfolg in einem für Mühlen schwierigen Marktumfeld sein.“

 

Was die ersten Kunden von Arrius halten

Dan Dye, CEO von Ardent Mills mit Sitz in Denver, hat als Entwicklungspartner zusammen mit Bühler an dem Projekt mitgearbeitet. Er kommentiert die neue Technologie so: „Arrius passt perfekt zu uns. Unsere Mitarbeitenden sind begeistert davon. Arrius ermöglicht es uns, unseren Kunden durch Präzisionsvermahlung die beste Mehlqualität zu liefern. Mit Arrius setzt Bühler den neuen Industriestandard für High-End-Vermahlungstechnologien.“

Ein zweiter Entwicklungspartner ist Mike Peters, Managing Director des in Grossbritannien ansässigen Mühlenunternehmens Whitworth Brothers. Er sagt: „Wir setzen uns leidenschaftlich ein für Lebensmittelsicherheit, Zuverlässigkeit, Qualität und Beständigkeit. Nach der gemeinsamen Entwicklungsarbeit mit Bühler und den Tests in unseren Anlagen sind wir sehr zufrieden, dass Bühler mit Arrius diese Erwartungen erfüllt.“ 

Auch Franz Rhomberg, Geschäftsführer der Vorarlberger Mühlen in Österreich, ist von der neuen Technologie überzeugt. „Wir können nur erfolgreich sein, wenn wir innovativer sind als unsere Konkurrenz. Deshalb haben wir uns entschlossen, den Walzenboden unserer 200-Tonnen-Mühle mit Arrius von Grund auf zu erneuern“, so Rhomberg.

Ardent Mills und Whitworth Brothers haben sich nach einer Testphase für den Einbau von Arrius in ihre neuen Anlagen entschieden. Die Vorarlberger Mühle betreibt das Vermahlungssystem bereits seit über zwei Jahren im kommerziellen Betrieb.

 

Vorgestellt wird Arrius am Mittwoch, 18. November 2020, mit Webcasts ab 8.00 Uhr MEZ (mitteleuropäische Zeit) und 15.00 Uhr MEZ. Anmelden können sich Kundinnen und Besucher über www.buhlergroup.com/arrius-register.

So hat Bühler mit der Friessinger Mühle zusammengearbeitet, um Arrius zu entwickeln: Zum Youtube-Video

Mehr Informationen zu den Technologien von Bühler für die Müllereiindustrie finden Sie hier.

 

Journalistinnen und Journalisten, die sich die Aufnahme der Online-Medienkonferenz anschauen möchten, können sich bei Bühler melden unter media.relations@buhlergroup.com.

 

 

Unsere Organisation

Als Schweizer Familienunternehmen in der fünften Generation legen wir besonderen Wert auf Vertrauen, Respekt und Nachhaltigkeit. 

Kontaktieren Sie unser Medien Team

Head of Corporate Communications

Burkhard Böndel

Bühler AG

Gupfenstrasse 5, 9240 Uzwil, Schweiz
Telefon: +41 71 955 33 99
Mobile: +41 79 515 91 57
burkhard.boendel@buhlergroup.com

Public Relations Executive and Trade Media Specialist

Tracey Ibbotson

Bühler UK Limited

Atlantis Avenue 20, London, E16 2BF, England
Telefon: +44 (0) 20 705 576 97 
Mobile: +44 (0) 19 925 374 21
tracey.ibbotson@buhlergroup.com

Media Relations Manager

Markus Reber

Bühler AG

Gupfenstrasse 5, 9240 Uzwil, Schweiz
Telefon: +41 71 955 12 44
Mobile: +41 79 864 29 41
markus.reber@buhlergroup.com

Media Relations Manager

Dalen Jacomino Pantò

Bühler AG

Gupfenstrasse 5,  9240 Uzwil, Schweiz
Telefon: +41 71 955 37 57
Mobile: +41 79 900 53 88
dalen.jacomino_panto@buhlergroup.com