Inaktivierung von Mikroorganismen

Schutz der Gesundheit – Schutz der guten Reputation

image
Inaktivierung von Mikroorganismen

Schutz der Gesundheit – Schutz der guten Reputation

Die zunehmende Urbanisierung und Globalisierung haben zu einem steigenden Bedarf an Produkten wie verzehrfertigen Lebensmitteln sowie immer komplexeren Lieferketten für Lebensmittel geführt. Dies bedeutet, dass Probleme der Lebensmittelsicherheit von grösserer Bedeutung sind als jemals zuvor, aber nicht nur die öffentliche Gesundheit steht auf dem Spiel. Durch Lebensmittel verursachte Krankheitsausbrüche können verheerende Folgen für das Markenimage haben und die Mehrzahl aller Produktrückrufe sind die Folge mikrobieller Kontamination. 

+

Kleine Organismen, grosse Bedrohungen

1/4
Von jährlich 1.3 Millionen Tonnen verschwendeter Lebensmittel
ist das Ergebnis von Verderb durch Mikroorganismen.
33 Mio.
Gesunde Lebensjahre (DALY)
gehen jährlich weltweit durch den Verzehr kontaminierter Lebensmittel verloren.
10 Mio.
USD
entstehen Lebensmittelherstellern durchschnittlich an direkten Kosten im Fall eines Rückrufs – entgangene Umsätze und Schaden am Markenimage nicht eingerechnet. 

Die Risiken bekämpfen

Lebensmittelsicherheitsvorfälle können verheerende Folgen für die Finanzen und den Ruf nach sich ziehen. In einer globalisierten Wirtschaft können sich lokale Vorfälle innert kürzester Zeit zu internationalen Krisen ausweiten. Kontaminierende Mikroorganismen können bei oder nach der Verarbeitung von Rohstoffen in Lebensmittelprodukte gelangen. Die Bekämpfung schädlicher Bakterien setzt verlässliche Schritte zur Eliminierung voraus, die letztlich für sichere Lebensmittel sorgen. Sie ist ein kritischer Aspekt in der  Lebensmittelverarbeitung.

Mit ingenieurwissenschaftlichem, verfahrenstechnischem und mikrobiellem Know-how entwickelt Bühler verlässliche Schritte zur Eliminierung von Mikroorganismen unter Anwendung traditioneller Wärmeprozesse, z. B. mithilfe von Extrudern, Röstern und Dämpfapparaten. Die einzelnen Eliminierungsschritte müssen dabei validiert und überwacht werden. Deshalb bieten wir für die meisten unserer Wärmeprozesse einen Validierungsservice, der die Prozesswirksamkeit belegt. Dadurch wird nicht nur die Inaktivierungskapazität nachgewiesen, sondern auch eine umfassende, genaue und kontinuierliche Prozessüberwachung ermöglicht. Diese beugt Vorfällen vor und sorgt für eine stets optimale Qualität. Darüber hinaus hat Bühler Laatu entwickelt. Diese innovative nicht thermische Lösung reduziert Mikroorganismen bei Trockenlebensmitteln. Dabei kommt eine niederenergetische Elektronenstrahltechnologie zum Einsatz, die Mikroorganismen wie Salmonellen, E. coli und Sporen innerhalb von Millisekunden deutlich reduziert. Im Vergleich zu Dampfverfahren werden bis zu 80 % weniger Energie verbraucht. Die Produktqualität ist nur minimal oder gar nicht beeinträchtigt. Zudem lässt sich die Technologie an beliebiger Stelle in die Prozesslinie integrieren. Laatu ist bereits für den Gewürzmarkt verfügbar und befindet sich für weitere Trockenlebensmittel in der Entwicklung.

Content Block

Wie können wir helfen?


+41 71 955 11 11

media.relations@buhlergroup.com

Gupfenstrasse 5
Uzwil
9240
Schweiz