close
close

Geschäftsjahr 2013 mit höherem Auftragseingang – Veränderungen im Verwaltungsrat.

Uzwil, 11.02.2014 – Der Technologiekonzern Bühler blickt auf ein je nach Geschäftsbereich und Marktregion sehr unterschiedliches Geschäftsjahr 2013 zurück. Der Auftragseingang übertraf den Vorjahreswert um 1%. Der Umsatz lag um 4% tiefer als im Vorjahr. Durch einmalige Belastungen aus einer Akquisition ging die EBIT-Marge auf 6% zurück.
Wie bereits vor einiger Zeit angekündigt, scheidet mit der gestrigen Generalversammlung Urs Bühler aus dem Verwaltungsrat aus. Zu seinem Nachfolger wurde Calvin Grieder gewählt, der weiterhin die Funktion des CEO wahrnimmt.
Auftragseingang stabil
Der Auftragseingang erreichte CHF 2363 Mio. und übertraf damit den Vorjahreswert um 1%. Während die Konzerndivision Food Processing um 7% zulegte, ging der Auftragseingang bei Grain Processing um 3% zurück. Die Division Advanced Materials konnte die Aufträge um über 4% steigern, dies trotz der Devestition des Geschäftsbereiches Thermal Processes. Während das Neuanlagengeschäft aufgrund herausfordernder Kundenfinanzierungen oft verzögert wurde, konnte andererseits das Service-geschäft erneut um 8% zulegen.

Auch die Entwicklung des Auftragseingangs nach Regionen ergibt ein gemischtes Bild. So lag er in Nordamerika 17% unter Vorjahr, war aber trotzdem das zweitbeste je erreichte Volumen. Auf der Minusseite lagen auch der Mittlere Osten und Afrika (-14%) sowie Indien (-11%), vor allem ausgelöst durch die Abwertung der lokalen Währungen. Umgekehrt konnte Bühler in Südamerika 23% mehr Kundenaufträge einbuchen, was einem neuen Rekord entspricht. Nach einem enttäuschenden Vorjahr legte Europa 2013 um 11% zu. Asien konnte mit +12% ein hervorragendes Wachstum erzielen.

Umsatz leicht tiefer – geringere Profitabilität
Der Jahresumsatz 2013 lag bei CHF 2322 Mio. oder 3,6% tiefer als im starken Vorjahr (+13% gegenüber 2011); organisch betrug die Veränderung -3%. Mit CHF 139 Mio. oder 6 Umsatzprozenten konnte der EBIT nicht an das Vorjahresergebnis (CHF 168 Mio.) anknüpfen. Das hat einmal mit der strategischen Optimierung des Portfolios in der Konzerndivision Advanced Materials zu tun, was entsprechende Integrations- und Restrukturierungskosten zur Folge hatte. Ein weiterer Einmaleffekt mit negativen Auswirkungen auf die Profitabilität des Konzerns stellten unbefriedigende Projektabwicklungen in einzelnen Geschäftsbereichen dar. Als Konzernergebnis resultierten CHF 123 Mio. oder 5,3 Umsatzprozente. Ungeachtet des tieferen EBIT im Berichtsjahr hielt Bühler bewusst am hohen Niveau der Ausgaben für Forschung und Entwicklung von über CHF 100 Mio. und dem weltweiten Ausbau der lokalen Serviceorganisationen fest.

Verjüngung und Internationalisierung des Verwaltungsrats
Auf die Generalversammlung vom 10. Februar 2014 verliessen Urs Bühler und Hans J. Löliger aufgrund der in den Statuten festgehaltenen Altersgrenze den Verwaltungsrat. Gleichzeitig übernahm Calvin Grieder zusätzlich zu seinen Aufgaben als CEO das Präsidium des Verwaltungsrats. Das bisherige Mitglied Peter Quadri wurde neu zum Vizepräsidenten gewählt. Ausserdem nahm Karin Bühler als erste der drei Töchter von Urs Bühler im Verwaltungsrat Einsitz (zum Ausscheiden von Urs Bühler vgl. Anhang). Das Unternehmen bleibt weiterhin vollständig in Familienbesitz. Im Sinne einer gezielten Internationalisierung erweiterte die Generalversammlung das Gremium um die beiden neuen Mitglieder Linda Yang, General Manager bei Bongrain SA (China), und Frank N.J. Braeken, Chief Investment Officer bei Amatheon Agri Holding (Dubai). Linda Yang war für verschiedene globale Unternehmen wie Nestlé und Procter & Gamble in China tätig und verfügt über ein ausgewiesenes Verständnis für diesen Markt. Der Belgier Frank N.J. Braeken arbeitete während 25 Jahren bei Unilever, zuletzt als Chief Executive President für Afrika.

Ausblick
Anfang 2014 verfügte Bühler über einen soliden Auftragsbestand von CHF 1,3 Mrd. Damit ist das Potential für weiteres Wachstum gegeben unter der Voraussetzung, dass sich das Investitionstempo wieder beschleunigt. Diese Einschätzung gründet auch auf der Tatsache, dass Bühler in Märkten tätig ist, die weiterhin von starken globalen gesellschaftlichen Trends profitieren werden. Dazu zählen vor allem die wachsende Nachfrage nach sicheren, gesunden und bezahlbaren Nahrungsmitteln (Divisionen Food Processing und Grain Processing) und der zunehmende Wunsch nach intelligenter Mobilität (Division Advanced Materials). Grossen Wert wird Bühler zudem auf die kontinuierliche Verbesserung der operativen Exzellenz legen, um so Produktivität und Flexibilität weiter zu steigern. Da für 2014 nicht mit grösseren Einmaleffekten zu rechnen ist, und die Investitionen in die Märkte verstärkt Früchte tragen werden, hält Bühler am EBIT-Zielband von 8% bis 12% für das Jahr 2014 fest.

Über Bühler:
Bühler ist ein global führendes Unternehmen der Verfahrenstechnik, insbesondere für Produktionstechnologien und Dienstleistungen zur Herstellung von Nahrungsmitteln und technischen Materialien. Bühler ist in über 140 Ländern tätig und beschäftigt weltweit über 10‘000 Mitarbeitende. Im Geschäftsjahr 2013 erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz von CHF 2322 Mio.

Kontakt für Medien:
Corina Atzli, Head Corporate Communications, Bühler AG, 9240 Uzwil, Schweiz
Telefon +41 71 955 33 99, Fax +41 71 955 38 51, E-Mail media@buhlergroup.com


        Urs Bühler, bisheriger Verwaltungsratspräsident (links), und Calvin Grieder, Chief Executive Officer und neuer Verwaltungsratspräsident (rechts), im Bühler Customer Center in Uzwil.
    Urs Bühler, bisheriger Verwaltungsratspräsident (links), und Calvin Grieder, Chief Executive Officer und neuer Verwaltungsratspräsident (rechts), im Bühler Customer Center in Uzwil. 
        Pelletpresse Kubex T in der Montagehalle in Uzwil, Schweiz.
    Pelletpresse Kubex T in der Montagehalle in Uzwil, Schweiz. 
        Kunde Shri Krishna Metcom Ltd. in Ranchi, Indien. Die Reismühle setzt einen neuen Industriestandard in der Herstellung von Parboiled-Reis, indem sie Bruch minimiert und eine konstante Produktqualität ermöglicht.
    Kunde Shri Krishna Metcom Ltd. in Ranchi, Indien. Die Reismühle setzt einen neuen Industriestandard in der Herstellung von Parboiled-Reis, indem sie Bruch minimiert und eine konstante Produktqualität ermöglicht. 
        Kunde Letong Chemical Co. Ltd. in Zhuhai, China. Mischbehälter für die Endformulierung der Grundfarben.
    Kunde Letong Chemical Co. Ltd. in Zhuhai, China. Mischbehälter für die Endformulierung der Grundfarben.

Geschäftsbericht

Detaillierte Informationen entnehmen Sie bitte unserem aktuellen Geschäftsbericht.

Archiv

Suchen Sie nach älteren News? Weitere Informationen finden Sie im Archiv.