close
close

Zukunftsweisendes Verfahren für die Bindemittel-Herstellung

14.04.2009 Bühler präsentierte auf der European Coatings Show 2009 eine neue Technologie zur Herstellung von Bindemitteln für Druckfarben: die kontinuierliche Produktion im Zweiwellenreaktor. Die Gesamtanlage setzt sich aus drei Positionen zusammen: den Dosieranlagen zur Versorgung der Prozesseinheit mit Rohstoffen, dem Extruder als Kernstück der Anlage sowie den Lagertanks, in die das Endprodukt gepumpt wird. Der Prozess ist energieoptimiert und wird leistungsabhängig gesteuert. Exakte Dosiertechnik erlaubt die zielgenaue Einbringung der Rohstoffe, die flüssig, pulverförmig oder auch als Chips vorliegen können. Der Extruder, zentral untergebracht zwischen Dosierstationen und Produkttanks, ist die primäre Einheit der Anlage. Die Drehgeschwindigkeit der Wellen bestimmt die Produktionsleistung der Anlage sowie die Scherkräfte, die auf das Produkt einwirken. Die Länge des Prozessraumes wird durch die Kombination und Beschaffenheit der einzutragenden Rohmaterialien beeinflusst.

Anlagen nach individuellen Kriterien
Bühler plant und entwickelt die Anlagen einzeln und massgeschneidert für die speziellen Bedürfnisse des Kunden. Aufgrund von gemeinsam erarbeiteten Anforderungen werden passende Anlagenlayouts konzipiert. Engineering-Experten definieren die notwendigen Maschinengrössen und erarbeiten ein optimales Automatisierungs- und Prozesskonzept. Eine Extrusions-Pilotanlage in Uzwil bietet die notwendige Infrastruktur für realitätsnahe Tests und Simulationen. Man arbeitet dort nicht auf Laborausrüstungen, sondern in kleinem Industriemassstab. Für repräsentative Ergebnisse werden Versuche mit den später einzusetzenden Rohmaterialien gefahren. Seminare, Workshops und praktische Trainings runden das Angebot ab, so dass der Kunde mit gut ausgebildeten Mitarbeitern das Maximum aus seiner Anlage erwirtschaften und den Betrieb störungsfrei halten kann.

Kontakt

Corporate Communications media@buhlergroup.com