close
close

Neue Aufträge bestätigen hohe Nachfrage für Bühler-Prozess zur Herstellung von Batteriepaste für E-Mobilität

Die Nachfrage nach Elektroautos und höherer Batteriekapazität nimmt weltweit zu. Bühler hat einen revolutionären Herstellungsprozess für Batterieelektrodenpasten auf den Markt gebracht, der in der Batterieproduktion eine Schlüsselrolle spielt. Bühler bestätigt nun die hohe Nachfrage mit einem weiteren Grossauftrag über CHF 5 Millionen und unterstreicht so das hohe Marktpotenzial der Lösung.

Elektroautos haben ein riesiges Wachstumspotenzial weltweit. Sie werden eine wichtige Rolle bei der Reduktion von CO2-Emissionen und der Verbesserung der Luftqualität haben. Die Nachfrage nach E-Flotten und Batteriekapazitäten nimmt deshalb rasant zu, unterstützt durch die hohe Kundennachfrage und strengeren Umweltauflagen. China ist heute zu einem Zentrum der Batterieproduktion geworden. Mehreren Gigafabriken sind in Planung.

Bühler hat einen revolutionären Herstellungsprozess für Elektrodenpasten entwickelt, der in der Batterieherstellung äusserst wichtig ist. Denn die Qualität der Paste hat eine direkte und grosse Auswirkung auf die Kapazität der Batteriezelle. Im April 2016 erhielt die Gruppe den ersten Auftrag für eine Anlage im industriellen Massstab von Lishen, einem der grössten Batteriehersteller in China. Dank diesem Auftrag von vier Produktionslinien in Suzhou gelang es der Gruppe, in den wachsenden Markt der E-Mobilität einzusteigen. Nun kann Bühler mit einem neuen Auftrag für zwei weitere Produktionslinien für Lishen im Wert von rund CHF 5 Millionen die hohe Nachfrage nach der Lösung bestätigen. Die beiden Produktionslinien haben eine kombinierte Leistung von 2‘000 Litern Elektrodenpaste pro Stunde, womit jährlich 80‘000 Elektroautobatterien fabriziert werden können. „Das ist für Lishen und Bühler eine grosse Chance“, sagt Adrian Spillmann, Leiter des Marktsegments Batterielösungen. „Mit diese Produktionslinien können wir die Wirksamkeit unseres innovativen Batteriepastenprozesses aufzeigen.“ Zusätzlich zur erweiterten Zusammenarbeit mit Lishen steht Bühler in Verbindung mit verschiedenen internationalen Batterieherstellern, um weitere Projekte zu anzustossen.

Marktstudien bestätigen das hohe Marktwachstum in der Batterieproduktion und vielversprechende Geschäftschancen für Bühler. Lishen plant in den nächsten Jahren in China drei neue Batteriefabriken in Betrieb zu nehmen. Zusammen werden diese über eine Kapazität von 40 Gigawattstunden pro Jahr verfügen. Das ist mehr als die weltweite Produktionskapazität für Lithium-Ionen-Batterien von 2013 und ausreichend für 700‘000 Elektroautobatterien.

Kontakt

Corporate Communications media@buhlergroup.com

Medienmitteilungen abonnieren

Möchten Sie regelmässig unsere Medienmitteilungen erhalten? Gerne senden wir Ihnen die Mitteilungen per E-Mail.