close
close

Innovationsoffensive Bühler Networking Days

Uzwil (Schweiz), 23. August 2016 – Bühler präsentiert mehr als 30 Innovationen an den Bühler Networking Days und nutzt dabei Megatrends, welche die getreideverarbeitende Industrie grundlegend veränden: Ernährung, Lebensmittelsicherheit, Nachhaltigkeit und das Internet der Dinge (IoT). Mit jeder neuen Generation von Lösungen setzt sich Bühler das Ziel, den Verbrauch von Energie, Wasser und anderen Rohstoffen um 30% zu senken.

Jedes Jahr investiert Bühler 5% des Umsatzes in die Forschung und Entwicklung. Das Unternehmen zeigt an den Bühler Networking Days über 30 Innovationen. Wichtige Beispiele sind:

  • CombiMill-Prozess mit höherer Flexibilität: Der neue CombiMill-Prozess ermöglicht die Herstellung von Vollweizenmehl für Flachbrote sowie von dunklen und standardmässigen Mehlen mit demselben Vermahlungssystem. Kunden profitieren von der höheren Produktionsflexibilität.
  • Hochpräzisionswaage Tubex: Die Hochpräzisionswaage reduziert die Energiekosten um mehr als 90%. Sie maximiert die Lebensmittelsicherheit und ermöglicht eine benutzerfreundliche Bedienung.
  • Energieeffiziente Teigwarentrocknung mit Ecothermatic: Das neueste Modell der einzigartigen Pastatrocknungslösung reduziert den Energieverbrauch um bis zu 40% und ermöglicht eine höhere Leistung von 5‘500 Kilogramm pro Stunde.
  • Novablue mit höherer Lebensmittelsicherheit: Der neue, innovative Siebreiniger stellt eine sichere Erkennung von Verunreinigungen sowohl optisch wie auch mittels Metalldetektoren sicher. Bei der Lebensmittelsicherheit ist dies ein entscheidender Vorteil.

Diese und weitere Innovationen von Bühler nutzen die Megatrends, welche die getreideverarbeitende Industrie grundlegend verändern: Ernährung, Lebensmittelsicherheit, Nachhaltigkeit und das Internet der Dinge (IoT). „Wir arbeiten eng mit Kunden und Partnern zusammen, um neue Chancen zu ergreifen“, sagt Johannes Wick, CEO Grains & Food bei Bühler. „Die Auswirkungen von IoT, um nur diesen einen wichtigen Innovationstreiber zu nennen, sind enorm. Mit jeder neuen Generation werden unsere Lösungen intelligenter. Denn wir können immer mehr Sensoren integrieren, wodurch sich , verschiedene Geräte miteinander verbinden und Informationen austauschen können. Für unsere Kunden bedeutet das höhere Qualität und mehr Ertrag bei gleichzeitig tieferen Betriebskosten.“

Innovationen für eine bessere Welt
Unterstützt durch die Megatrends Ernährung, Lebensmittelsicherheit, Nachhaltigkeit und das Internet der Dinge hat Bühler verschiedene wichtige Innovationen auf den Markt gebracht. Im Bereich Internet der Dinge macht das Unternehmen gute Fortschritte. So bietet beispielsweise die neue leistungssteigernde Bedieneroberfläche der Anlagensteuerung WinCos webbasierte Funktionalitäten, Zugang von überall über jedes Gerät, eine verbesserte Benutzerführung, diverse Anpassungsmöglichkeiten sowie konfigurierbare Rapporte. Die ersten Kunden liessen sich bereits von den Vorteilen überzeugen: „Mit WinCos PocketPlant kenne ich den Status aller Prozesslinien in meiner Anlage. Das System ermöglicht eine rasche und strukturierte Problemlösung und verringert die Stillstandszeiten“, erklärt David Kamau, CEO bei Proctor&Allan (EA) Ltd, Kenia.

In dieser Welt der Digitalisierung und der beschleunigten Innovation gilt es, althergebrachtes Wissen und Erkenntnisse mit den Fähigkeiten und der Dynamik der „New Economy“ zu verknüpfen. Um Innovation und unternehmerisches Denken und Handeln zu fördern, wurde Bühler Gründungspartner des Innovationsbeschleunigers MassChallenge. Drei von siebzig Start-ups, die zurzeit im Rahmen der Initiative unterstützt und gefördert werden, sind ebenfalls an den Bühler Networking Days vertreten. Das Unternehmen hat ausserdem Forschungs- und Entwicklungspartnerschaften mit Dritten intensiviert. So hat Bühler mit Bosch am 22. August 2016 eine Vereinbarung zur Erweiterung der bestehenden Forschungs- und Entwicklungspartnerschaft unterzeichnet. Die beiden Firmen arbeiten bereits in einem zweijährigen Forschungsprojekt erfolgreich zusammen, um MEMS-Sensoren (micro-electro-mechanical systems) von Bosch in Lebensmittelstechnologien von Bühler zu integrieren. „Es freut uns sehr, unsere Partnerschaft mit Bühler, einem führenden Unternehmen auf dem Gebiet der Lebensmitteltechnologie und wichtigen Branchenspezialisten, weiterzuführen und auszubauen“, sagt Thorsten Müller, CEO von Bosch Connected Devices and Solutions. Erste Pilotanwendungen für Kunden in der Getreidemüllerei sind gestartet. Weitere Entwicklungen für Rotationsmaschinen folgen voraussichtlich 2017.

Schlüsselanlass für die gesamte Industrie
Insgesamt nehmen rund 750 führende Vertreter aus Industrie und Wissenschaft an den Bühler Networking Days teil. Am dreitägigen Anlass tauschen sich erstklassige Redner aus Industrie und Wissenschaft mit anerkannten Experten von Bühler und den Teilnehmenden aus. Schwerpunkt ist dabei die Schlüsselfrage, wie neun Milliarden Mensch gesund und nachhaltig ernährt werden können. Der Anlass konzentriert sich auf vier Megatrends, welche die Industrie grundlegend verändern: Ernährung, Lebensmittelsicherheit, Nachhaltigkeit und das Internet der Dinge.

Verfolgen Sie die Bühler Networking Days auf Twitter: https://twitter.com/hashtag/NWD16

Weitere Informationen zum Anlass: https://event.buhlergroup.com

Die Profile der Redner: https://event.buhlergroup.com/top-speakers.html

Das Programm des dreitägigen Anlasses: https://event.buhlergroup.com/program.html

Bildergalerie Bühler Networking Days: http://www.buhlergroup.com/global/de/ueber-buehler/medien/medien-galerie.htm

PRESS KIT mit allen Medienmitteilungen, Bildmaterial, der exklusiven Sonderausgabe der Diagramm und mehr: ftp://NWD-PRESS-KIT:aih0334@ftp.buhlergroup.com (copy/paste in Internet Explorer)

Kontakt

Corporate Communications media@buhlergroup.com

Medienmitteilungen abonnieren

Möchten Sie regelmässig unsere Medienmitteilungen erhalten? Gerne senden wir Ihnen die Mitteilungen per E-Mail.