close
close

Bühler ist bereit, die Druckgussindustrie durch den nächsten Wachstumsschub zu führen

Uzwil, 16. Juni 2015 – Mit der Zunahme der Automobilfabrikation weltweit werden Konstruktionen mit geringem Gewicht immer wichtiger, um Treibstoffverbrauch und CO2-Emissionen zu senken. Immer mehr Pkw-Komponenten wie Motorblöcke oder Strukturteile aus Aluminium werden im Druckgiessverfahren hergestellt. An der 13. Ausgabe der Giessereifachausstellung GIFA, die heute in Düsseldorf/Deutschland die Tore öffnet, unterstreicht Bühler Druckguss seine Rolle als globaler Lösungsanbieter für Aluminiumdruckguss. Als einziger Anbieter verfügt das Unternehmen über Produktions- und Servicestätten in Europa, den USA und China und kann so die drei wichtigsten Märkte des Automobilbaus der Welt bedienen. Heute wird jeder vierte Aluminiummotorblock mit der Technologie von Bühler fabriziert. Jeder zweite Pkw verwendet Leichtmetallteile, die auf Maschinen von Bühler hergestellt wurden. „Mit Innovationen wie einer neuen intuitiven Bedienoberfläche, der Linie Ecoline Pro mit integrierten Peripheriegeräten sowie dem integrierten Vakuumsystem unterstreichen wir, dass wir uns höchstmöglicher Effizienz und Teilequalität wie auch einfach zu bedienender Automation verpflichtet fühlen. Wir sind bereit, die Branche durch den nächsten Wachstumsschub zu führen“, erklärt Jonathan Abbis, Leiter Business Area Druckguss.

Eine wachsende Weltbevölkerung gekoppelt mit einem höheren Lebensstandard vor allem in den Schwellenmärkten kurbeln den Absatz von Autos an. Im Jahre 2014 wurden weltweit über 90 Millionen Personenwagen fabriziert. Automobilhersteller suchen nach Möglichkeiten, um ihre Produkte effizienter zu machen und dadurch sowohl Treibstoffverbrauch wie auch CO2-Emissionen zu senken. Konstruktionen mit geringem Gewicht, welche mit der effizienten und kostenoptimierten Aluminiumdruckgiesstechnik fabriziert werden, sind für das Erreichen dieses Zieles entscheidend. Und die Nachfrage nach Aluminiumteilen wird auch in den nächsten Jahre zweifellos weiter steigen: „Zusätzlich zu Motorblöcken und Getriebekasten wird Druckguss auch immer mehr für die Herstellung von tragenden Strukturteilen wie Türrahmen oder Stossdämpferdomen verwendet. Und leichte Gussteile aus Aluminium werden mit der Zeit nicht nur in grösseren Autos eingebaut werden, sondern bald vermehrt auch in Mittelklass- und Kompaktwagen zu finden sein“, fasst Jonathan Abbis, Leiter Business Area Druckguss, den heutigen Trend zusammen.

Innovationen, welche die Führungsrolle von Bühler im Druckguss unterstreichen

Bühler Druckguss ist bestens positioniert, um die Branche durch den nächsten Wachstumsschub zu führen. An der 13. GIFA präsentiert Bühler Druckguss mehrere Innovationen, welche seine Führungsrolle in der Branche unterstreichen. DataView beispielsweise ist eine neue Bedieneroberfläche und Überwachung für die Zweiplatten-Druckgiessmaschine Carat. Dieses hochmoderne Betriebskonzept ermöglicht eine einfache, rasche und intuitive Maschinenbedienung und beschleunigt das Programmieren um 25%. Die Bedieneroberfläche mit ihrem Touchscreen wurde für den Einsatz im rauen Giessereiumfeld optimiert und kann auf einfache Weise auch mit Handschuhen bedient werden. Ein weiterer Höhepunkt ist die Ecoline Pro mit integrierten Peripheriegeräten: Erstmals wurden hier Peripheriegeräte wie Schöpf-, Entnahme- und Sprühgerät vollständig in die Giesszelle integriert. Ecoline Pro ist die Lösung erster Wahl für Hersteller kleinerer Fahrzeugteile mit einem Giessgewicht bis zu 13 Kilogramm. Eine weitere Neuheit ist SmartVac: Dieses neue Vakuumsystem ist in der Druckgiessmaschine integriert. Dieses bisher noch nie erreichte Integrationsniveau ermöglicht eine sehr viel genauere Prozesssteuerung, was Produktivität und Flexibilität steigert und die Ausschussrate um 3% verringert.

Eine wahrhaft globale Präsenz in allen drei Hauptmärkten des Automobilbaus

Bühler Druckguss kann auf eine fast hundertjährige Markt- und Technologieführerschaft zurückblicken. Die erste Druckgussmaschine wurde schon 1927 in Uzwil gebaut. Seither blieb Bühler Druckguss immer an vorderster Front bei der Technologie und Innovation. So bot zum Beispiel Bühler als erstes Unternehmen eine Echtzeitsteuerung an, die den Druckgiessprozess besser regelte. Bis heute hat Bühler über 7000 Druckgiessanlagen an Kunden weltweit geliefert. Beinahe 1000 Giessereien vertrauen tagtäglich auf Bühler. Dieser Erfolg kann auf mehrere Faktoren zurückgeführt werden: Die Produktlinien von Bühler Druckguss bieten für jede Anwendung massgeschneiderte Lösungen an. Während die kompakten Maschinen Ecoline die spezifischen Bedürfnisse mittelständischer Automobilzulieferer im kleineren Bauteilsegment ansprechen, handelt es sich bei der Linie Carat um eine vollintegrierte und hochautomatisierte Giesszellenlösung für die effiziente Produktion grösserer und komplexerer Komponenten wie Motorblöcke oder verschiedene tragende Teile für Pkw-Karosserien. Ausserdem kann Bühler Druckguss einen einzigartigen geografischen Fussabdruck vorweisen: Das Unternehmen ist der einzige Anbieter von Druckgiessmaschinen und -anlagen mit Fabrikationswerken und Servicestationen in Europa, den USA und China – den drei wichtigsten Märkten des Automobilbaus. Bühler Druckguss unterstützt Kunden von der Anlagenplanung bis zur Inbetriebsetzung wie auch später während des gesamten Lebenszyklus ihrer Anlagen – und stellt so eine maximale Produktivität und durchgängig hohe Teilequalität sicher.

„Mit unseren Komplettlösungen und unserem Serviceportfolio bieten wir Druckgussherstellern maximale Produktivität und Qualität. Gleichzeitig bleiben wir weiterhin an der Spitze des Marktes mit unseren neuen Technologien und Prozesslösungen – mit einem besonderen Fokus auf Automation. So sind wir bereit, die Industrie durch den nächsten Wachstumsschub zu führen“, schliesst Jonathan Abbis.

Kontakt

Corporate Communications media@buhlergroup.com

Medienmitteilungen abonnieren

Möchten Sie regelmässig unsere Medienmitteilungen erhalten? Gerne senden wir Ihnen die Mitteilungen per E-Mail.