close
close

Mahlen, Zerkleinern & Flockieren

Wo jedes Detail zählt.

Der Walzenstuhl ist bei weitem die wichtigste Vermahlungsmaschine in einer Getreidemühle. Ob Mais, Weichweizen, Hartweizen, Roggen, Gerste oder Malz zu verarbeiten sind – Bühler hat den idealen Walzenstuhl für die Verarbeitung aller Getreidesorten. Der in einer Getreidemühle eingesetzte Prozess ist eine Stufenzerkleinerung. Der Mehlkern (Endosperm) wird schrittweise zerkleinert, indem er mehrere geriffelte oder glatte Stahlwalzenpaare passiert. Er wird in Sichtern durch Siebe von der Kleie und dem Keimling getrennt. Bei allen Walzenpaaren eines Walzenstuhls rotiert eine Walze schneller als die andere. Durch die gegenläufige Rotation der beiden Walzen wird das Gut in den Walzenspalt hineingezogen. Form, Tiefe und Drall der Riffelung bestimmen zusammen mit dem Drehzahldifferential die Intensität des Vermahlens in jedem Schritt.

Schlagmühlen eignen sich für das Vermahlen verschiedenster Produkte in Getreidemühlen (Getreide und Nebenprodukte der Vermahlung), Futtermittelwerken (Futtermittel, Hülsenfrüchte), Brauereien (Feinschrotherstellung für die Maischefiltration), Ölmühlen (Extraktionsschrote und geschrotete Ölkuchen) oder sogar Teigwarenfabriken (Teigwarenabfälle). Das Produkt wird der Schlagmühle - auch Hammermühle genannt - aus einem Vorbehälter zugeführt und durch den Schlägerrotor erfasst. Die Teilchen werden so lange zerkleinert, bis sie die Öffnungen eines den Rotor umgebenden Siebmantels passieren können.
Das Flockierwalzwerk von Bühler zusammen mit dem entsprechenden Dämpfapparat bilden das Herzstück einer Flockieranlage. Im vorgeschalteten Dämpfapparat wird das Flockiergut hydrothermisch behandelt, bevor es in das Flockierwalzwerk gelangt. Die Anlage eignet sich für die Verarbeitung von Graupen (ganze, gereinigte und geschälte Haferkerne) sowie Grütze (geschnittene Haferkerne), Mais, Weichweizen, Gerste, Buchweizen und Reis.

Kontakt

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier.

News & Events