close
Leichtkornausleser Vibrograder MTLC

Leichtkornausleser Vibrograder MTLC – effiziente Klassierung in drei Produktfraktionen.

- Qualitätsverbesserung der Endprodukte
- Einfache Bedienbarkeit
- Minimaler Wartungsaufwand

Leichtkornausleser Vibrograder MTLC

Der Leichtkornausleser Vibrograder MTLC wird in der Getreidemüllerei zur Klassierung und Trennung von körnigen Produkten in Schwer-, Misch- und Leichtprodukt eingesetzt. So klassiert bzw. trennt der Vibrograder MTLC beispielsweise gebrochenen Mais, Maiskeimlinge und Endosperm, Leichtbesatz aus Hartweizen, Mutterkorn aus Weizen oder Leicht- und Schmachtkörner aus Saatgut. Sehr gute Klassierarbeit zur Qualitätsverbesserung der Endprodukte.
Der Leichtkornausleser Vibrograder MTLC leistet eine hervorragende Klassierarbeit und sorgt damit für eine Qualitätsverbesserung der Endprodukte – bei durchgehend gleicher Qualität:
  • Mittels der durchdachten Luftverteilung wird das einlaufende Produkt nach spezifischem Gewicht präzise in die drei Fraktionen Schwer-, Misch- und Leichtprodukt geteilt. Der Durchsatz beträgt maximal 2,5 t/h.
  • Optional lässt sich der Einsatzbereich des Vibrograder ausweiten: Bei kleinerer Durchsatzleistung kann er mit zusätzlichem Steinauslauf als Steinausleser eingesetzt werden.

Einfache Bedienbarkeit – zur präzisen Einstellung der Klassierarbeit.
Je nach Maschineneinstellung kann der Anwender exakt bestimmen, an welchen Punkten die Differenzierung in Schwer-, Misch- und Leichtprodukt stattfinden soll. Die präzise Einstellung des Vibrograder MTLC gestaltet sich hierbei äusserst anwenderfreundlich: Sie lässt sich schnell und mit ein paar wenigen Handgriffen ausführen.

Minimaler Wartungsaufwand dank optimierter Konstruktion.
Der Wartungsaufwand für den Vibrograder MTLC ist minimal:

  • Auswechselbare Ausleseplatten erleichtern bei schwierigen Produkten die periodische Reinigung des Siebes wesentlich.
  • Ein Saugluftsystem mit mitschwingender Polyesterhaube sorgt für eine staubfreie Maschine und Umgebung.

Kontakt

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier.