close
close

IoT-Innovation TotalSense transformiert die Reiswelt

Uzwil (Schweiz), 21. November 2017 – Die Bühler-Gruppe lanciert das neue digitale Reisanalysegerät TotalSense, das für Reisverarbeiter die Kosten reduziert, die Ausbeute steigert und die Qualität verbessert. Diese Innovation ist Teil der Digitalisierungsstrategie von Bühler mit vielen neuen Lösungen, welche die Leistungsfähigkeit des Internets der Dinge (Internet of Things, IoT) nutzen und Kunden einen grösseren Mehrwert bieten.

Die Digitalisierung ist mit voller Wucht angekommen und verändert zahlreiche Aspekte unseres Privat- und Berufslebens. Bühler implementiert eine Digitalisierungsstrategie, um die Marktposition in der Industrie zu stärken und neue Innovationslösungen mit grossem Kundennutzen zu schaffen. „Wir positionieren uns an der Spitze dieser beschleunigten Veränderung. Die Digitalisierung bringt Kunden und Produzenten näher zusammen und erhöht die Leistung, Effizienz und Qualität unserer Lösungen“, erklärt Stefan Scheiber, CEO der Bühler-Gruppe.

Reisproduzenten müssen Reiskörner oft von Hand messen und kontrollieren, damit sie die Grössenvorgaben und weitere Parameter erfüllen. Dieser Prozess ist oft langsam, subjektiv und fehlerbehaftet. Um diese Situation zu verbessern, hat Bühler TotalSense entwickelt. Dieses mobile Reisanalysegerät beschleunigt den Qualitätsprozess und liefert objektive und rückverfolgbare Daten – unter Einsatz von IoT und Cloud-Technologie. Das mobile Reisanalysegerät liefert durch Hochladen des Bildes einer Produktprobe in eine cloud-basierte Lösung innerhalb von Minuten einen Analysebericht über die Qualität. So sparen Reisproduzenten wertvolle Zeit und profitieren von einem Frühwarnsystem, das die Kontaminierung ganzer Chargen verhindert.

Der Wert von IoT ist besonders offensichtlich bei der Lebensmittelsicherheit. Der Reputationsschaden von Lebensmittelproduzenten als Folge von Nahrungsmittelbetrug oder Rückrufaktionen von Produkten ist nicht abzuschätzen. Bühler hat deshalb ein Warnsystem für Lebensmittelsicherheit eingeführt, um diese Risiken durch die Kombination von Lebensmittelsicherheit-Datenbanken und Frühwarnsystemen unter einer durchgängigen, cloud-basierten Lösung zu mindern. „Nun haben wir die Chance, uns mit unseren Partnern zu verbinden und so Risiken zu erkennen sowie Einblicke in Lösungen zu ermöglichen“, sagt Bühler Food Safety Officer Béatrice Conde-Petit. Diese digitale Dienstleistung befindet sich in der letzten Entwicklungsphase und wird bald verfügbar sein.

Mit AnywarePro hat Bühler eine Lösung eingeführt, die über Fernzugang in Echtzeit wichtige Daten zu Maschinenleistung, Toleranzniveaus und Sortierkriterien analysiert, filtert und übermittelt. Dadurch werden Techniker und Maschinenführer über anstehende Wartungsarbeiten im Voraus informiert und können Stillstandzeiten reduzieren, was sich in beträchtlichen Kosteneinsparungen auswirkt.

„Diese Innovationen sind erst der Anfang“, sagt Ian Roberts, CTO der Bühler-Gruppe. „Wir investieren beträchtliche Ressourcen in die Entwicklung digitaler Dienstleistungen. Wir arbeiten mit Start-ups, Forschern, Instituten und Kunden eng zusammen, um unseren Kunden relevante Innovationen anbieten zu können.“

Bühler ist Sponsor des Digital Day Switzerland und hat ausgewählte Kunden an einen speziellen Anlass mit einer Ausstellung zum Thema Digitalisierung und IoT eingeladen. Dieser findet am 21. November 2017 im Customer Center in Uzwil statt.

Kontakt

Corporate Communications media@buhlergroup.com

Medienmitteilungen abonnieren

Möchten Sie regelmässig unsere Medienmitteilungen erhalten? Gerne senden wir Ihnen die Mitteilungen per E-Mail.