close
close

Führende europäische Wissenschaftler diskutieren aktuelle Forschung

Uzwil, 30.04.2015 - Im März 2015 lud die Bühler Technology Group europäische Doktoranden ein, ihre Forschungsprojekte vorzustellen. Nicolas Meneses, Expert Food & Feed Safety bei Bühler, hiess führende Professoren der Nahrungsmittelentwicklung und Vertreter von Nestlé und Barilla willkommen, die Cornelia Koller von der ETHZ den mit 2.500 Euro dotierten Julius Maggi Research Award 2015 überreichten. Am 24. und 25. März 2015 war Bühler Gastgeber des „9. European PhD Workshop on Food Engineering and Technology“ am Unternehmenssitz in Uzwil, Schweiz. Die Veranstaltung wurde von der European Federation of Food Science and Technology (EFFoST) und der Europäischen Föderation Chemie-Ingenieur-Wesen (EFCE) mitorganisiert. 17 Doktoranden aus 12 europäischen Städten waren eingeladen, ihre Forschungsarbeiten zu Themen rund um Nahrung und Technologie, insbesondere solche mit Relevanz für die Industrie, vorzustellen. Zehn führende Professoren für Nahrungsmittelentwicklung von Universitäten in ganz Europa sowie die Industriepartner Nestlé und Barilla nahmen an der Veranstaltung teil und bewerteten die Projekte.

Prof. Dr. Dietrich Knorr: „Die Vorträge bewegten sich zwischen sehr gut bis ausgezeichnet und waren insgesamt beeindruckend. Aufgrund der stetig steigenden Qualität der durchgeführten Forschung und der professionellen Präsentationen wird es immer schwieriger, unter den Top-Kandidaten auszuwählen.“

Das Finale erreichten Juhani Sibakov (VTT Technical Research Centre of Finland Ltd., Finnland) Katharina Kelemen (Karlsruhe Institute of Technology, Deutschland) und Cornelia Koller (ETHZ, Schweiz). Der diesjährige, von Nestlé PTC Singen gesponserte Julius Maggi Research Award wurde an Cornelia Koller von der ETHZ für ihr Projekt „High-Pressure Micro-Foaming of Fat-Continuous Confectionary Systems“ verliehen.

Dr.-Ing. Ulrich Bobe, Science & Technology Department, Nestlé/PTC Singen: „Der Julius Maggi Award wurde ins Leben gerufen, um jedes Jahr die besten Doktoranden in der Nahrungsmittelentwicklung zu bestärken und zu motivieren und ihr Engagement zu honorieren. Wie immer werden wir auch dieses Mal alle drei Finalisten einladen, ihre Projekte im Nestlé Product and Technology Center in Singen vorzustellen.“

Nicolas Meneses, Expert Food & Feed Safety bei Bühler: „Wir sind sehr stolz, dass wir Gastgeber dieser prestigeträchtigen Veranstaltung sein durften. Der Workshop war für uns eine hervorragende Plattform, die grössten Herausforderungen der Lebensmittelindustrie und mögliche Lösungen mit hochqualifizierten jungen Forschern zu diskutieren. Gleichzeitig bot er Studierenden Einblicke in die Praxis und uns eine Gelegenheit, sie für eine Karriere in unserer Branche zu begeistern.“

Der „European PhD Workshop on Food Engineering and Technology“ findet jedes Jahr mit den besten europäischen Doktoranden statt. Doktoranden der Nahrungsmittelentwicklung und –technologie können ihre Forschungsprojekte rund um die Themen Nahrung und Technologie einreichen. Weitere Informationen sind unter http://www.phdfoodworkshop.com abrufbar.

Medienkontakt:
Andrea Küpfer, Head of External Communications, Bühler AG, 9240 Uzwil, Schweiz
Tel.: +41 71 955 14 92
Mobil: +41 79 246 21 65
E-Mail: media@buhlergroup.com

Über Bühler
Jeden Tag kommen Milliarden Menschen mit Technologien von Bühler in Berührung, um ihre Grundbedürfnisse nach Lebensmitteln, Mobilität oder Kommunikation zu decken. Mit unseren industriellen Prozesstechnologien und -lösungen leisten wir einen bedeutenden Beitrag zur Welternährung mit einem Fokus auf Ernährungs- und Lebensmittelsicherheit. Mit Mühlen von Bühler werden rund 65 Prozent des weltweit geernteten Weizens zu Mehl verarbeitet. Ähnlich hoch ist der Beitrag für Reis, Nudeln, Schokolade oder Frühstückscerealien. Darüber hinaus ist Bühler ein führender Lösungsanbieter für Druckguss-, Nassmahl- und Beschichtungs-Technologie mit den Anwendungsschwerpunkten Automobil, Optik, Elektronik, Druck & Verpackung von Farben und Glas. Die Lösungen für diese Industrien sind gekennzeichnet von hoher Energieeffizienz und nachhaltiger Mobilität. Als führender Technologiekonzern investiert Bühler bis zu fünf Prozent seines Umsatzes in Forschung und Entwicklung. 2014 erwirtschafteten die knapp 10‘600 Mitarbeitenden an 140 Standorten einen Umsatz von CHF 2,3 Milliarden. Das Familienunternehmen Bühler ist stolz auf seine Schweizer Herkunft und ist in besonderem Masse der Nachhaltigkeit verpflichtet.

Kontakt

Corporate Communications media@buhlergroup.com

Medienmitteilungen abonnieren

Möchten Sie regelmässig unsere Medienmitteilungen erhalten? Gerne senden wir Ihnen die Mitteilungen per E-Mail.